Enge Stühle Problem für dicke Menschen

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wenn Sitzen zum Problem wird

Heute starten wir eine Artikelserie zum Thema Stuhl für Übergewichtige und nennen Ihnen darin auch Stuhlmodelle, die für dicke Menschen wirklich geeignet sind sowie die entsprechenden Bezugsquellen. Wenn Sie über die folgenden Artikel informiert werden möchten, können Sie am Fußende diesen Artikels unseren Newsletter abonnieren. Nun zum Themeneinstieg. Als dicker Mensch kennt man ein wirklich schwerwiegendes und gravierendes Problem. Enge Stühle. Für dicke Menschen ist es der blanke Horror, wenn der Stuhl zu klein ist oder er sehr gebrechlich aussieht. Das Risiko, sich in einen zu engen Stuhl zu quetschen oder sich mit dem vollen Körpergewicht auf einen schwachen Stuhl zu setzen ist der pure Albtraum schlechthin. Doch dieses Problem begegnet XXL Menschen beinahe täglich. Ob beim Arzt, in Behörden, beim Friseur und auch in der Gastronomie. Mitunter kann dies sogar bis zur sozialen Ausgrenzung führen, nämlich dann, wenn man soviel Übergewicht hat, dass kaum noch ein Stuhl für das eigene Gewicht oder die eigene Körperfülle geeignet ist. Wir befassen uns darum mit dieser besonderen Problematik, zeigen Ihnen auch einen XXL Stuhl und nennen Ihnen zum Stuhl für Dicke auch in Kürze konkrete Maße.

Enge Stühle ein Problem für dicke Menschen
Enge Stühle ein Problem für dicke Menschen

Ausgrenzung aus dem öffentlichen Leben

Sicher kann ein Großteil der Menschen auf normalen Stühlen sitzen, ohne das sie Sorge haben müssen, darin stecken zu bleiben, oder dass der Stuhl unter dem Körper wegbricht. Doch es gibt auch sehr viele dicke Menschen, die sich nicht ohne Weiteres einfach auf einen Stuhl platzieren können. Der Trend, in Cafes, Kneipen und Restaurants besonders enge Stühle aufzustellen, nimmt immer weiter Fahrt auf, denn es scheint so, als gäbe es die klapprigen Bistro-Stühle wohl besonders günstig und ohnehin bringen sie dem Gastronom den Vorteil, dass er bei platzsparender Bestuhlung auch mehr umsatzbringende Tische aufstellen kann. Leider ist für dicke Menschen in diesem Bereich wohl kaum eine positive Wandlung zu erhoffen und so bleibt letztlich nur übrig, die Lokalität, in der der Stuhl zu klein ist, zu meiden und dort hin zu gehen, wo es kein derartiges Problem beim Sitzen gibt. Möchte man mit dem Freundeskreis um die Häuser ziehen, sollte man offen mit dem Sitzproblem umgehen. Das erspart beiderseitiger Peinlichkeiten und unter wahren Freunden findet man auch Verständnis. Offen anzusprechen, dass im Lokal die Stühle unbequem oder wenig stabil erscheinen, ist eine, für die Freunde nachvollziehbare und ehrliche Begründung, die meist sehr positiv angenommen wird. Schlagen Sie dann einfach ein Restaurant oder ein Lokal vor, in dem man ebenfalls guten Service, aber auch bequeme Sitzplätze genießen kann. Dann wird es Ihnen niemand krumm nehmen. Durchaus lässt sich im Stammlokal auch nach einem anderen Stuhl fragen, der sicher gerne gereicht wird, insofern er vorhanden ist.

Schwierigkeiten beim Arzt und bei Behörden

Es wäre zu schön, wenn andere Menschen die Höflichkeit besäßen, von sich aus freundlich Rücksicht zu nehmen und einem so manche Peinlichkeit zu ersparen. Allerdings ist kaum damit zu rechnen, dass ein Gegenüber von sich aus einen besseren Stuhl anzubieten, wenn ein solcher vorhanden ist. Enge Stühle oder anderweitig ungünstige Stühle für dicke Menschen finden sich zu Hauf in Arztpraxen und Behörden. Schwingstühle und leichte Holzstühlchen, die auch schon bei Menschen mit 70 oder 80 kg ins Knarzen kommen, sind fast schon die Regel und es ist letztlich immer notwendig, dass der dicke Mensch darauf hinweisen müsste, dass der Stuhl zu klein oder zu schwach erscheint. Deshalb sollte man sich darin üben, nach einem geeigneteren Stuhl zu fragen oder bereits bei der telefonischen Terminvereinbarung nach der Bestuhlung zu fragen. Sicher kostet dies Überwindung, doch mit ein wenig Übung und einem freundlichen Lächeln in der Stimme kann man diese Hürde durchaus schaffen. So können Sie beispielsweise beim Arzt darum bitten, den Termin so zu legen, dass kaum Wartezeiten in Kauf genommen werden müssen. Begründen Sie dann auch, dass Sie wegen dem Übergewicht wahrscheinlich sonst die gesamte Wartezeit stehend verbringen müssen. Sie werden überrascht sein, von wie vielen Arzthelferinnen Ihre Ehrlichkeit positiv, vielleicht auch beschämt aufgenommen wird. Häufig wird dann einfach der bessere Bürodrehstuhl angeboten, der zumindest, wenn er keine Armlehnen hat, meist die bessere Sitzgelegenheit bietet.

Zuhause ist es leichter – mit einem XXL Stuhl

Natürlich ist es zuhause deutlich leichter, die Sitzproblematik zu beheben. Beim Kauf neuer Stühle kann man enge Stühle bereits dadurch verhindern, dass man auf Armlehnen verzichtet. Ab einem bestimmten Gewicht genügt ein haushaltsüblicher Stuhl jedoch nicht mehr für dicke Menschen. Denn dann ist nicht mehr nur der Stuhl zu klein, sondern auch zu schwach. Vor allem dann, wenn man häufig und mehrere Stunden auf einem Stuhl wie etwa dem Bürostuhl sitzen muß, sollte die Überlegung anstehen, einen XXL Stuhl anzuschaffen. Ein solcher Stuhl zeichnet sich schon beim Einkauf dadurch ab, dass eine Angabe für das Maximalbelastungsgewicht bei der Produktbeschreibung zu finden ist. Wir werden Ihnen in einem nächsten Artikel näheres über die Stühle für Übergewichtige zusammenfassen, denn vor dem Kauf gibt es Dinge, auf die man unbedingt achten sollte. Bei unserer Recherche über den Stuhl für Dicke sind wir auf viele Händler gestoßen, die keinesfalls zu empfehlen sind, weil sie herkömmliche Bürostühle ebenfalls als geeignete Stühle ausweisen, die es aber dennoch nicht sind. Sind Sie derzeit auf der Suche nach einem Stuhl, der wirklich für dicke Menschen geeignet ist, lohnt es sich, unsere weiteren Artikel abzuwarten. So können Sie sich nämlich Fehlkäufe, Umtauschaktionen und Ärger ersparen. Nachfolgend können Sie sich in unseren kostenlosen Newsletter eintragen, um die nachfolgenden Artikel nicht zu verpassen (Bestätigungslink wird per Mail zugeschickt).

Email-Adresse eintragen:

facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment